VillageOffice gestaltet gemeinsam mit Schweizer Gemeinden, lokalen Coworking Spaces und Grossunternehmen wie Swisscom die Arbeit von morgen. Erfahre, vor welchen Herausforderungen dabei der Webauftritt steht und wie sich dank dem Webrelaunch die Zugriffe um das fünffache gesteigert haben.

Unsere Arbeitswelt befindet sich mit VUCA in einem digitalen und sozialen Wandel. In diesem Kontext ist VillageOffice gegründet worden. Die holokratisch-organisierte Genossenschaft fördert neue Arbeitsformen. Sie verbindet Gemeinden, Unternehmen, Immobilieneigentümer und Coworker und baut schweizweit ein Netzwerk von lokal-verankerten Coworking Spaces auf. In ihrer Vision verfolgen sie das Ziel, dass bis 2030 jede Person in der Schweiz einen Coworking Space innerhalb von 15 Minuten erreichen kann. Damit soll die lokale Wertschöpfung erhöht, der Verkehr entlastet und die Lebensqualität gesteigert werden.

Mit ihrer bisherigen Website sah sich VillageOffice vor Herausforderungen gestellt. Ihre Dienstleistungen waren unzureichend aufgeführt. Für die unterschiedlichen Zielgruppen war es schwierig zu erfahren, welchen Benefit ihnen VillageOffice bietet. Dies forderte viel Klärungsbedarf in der Kommunikation. Der visuelle Auftritt litt unter einem Erscheinungsbild, was der innovativen Persönlichkeit von VillageOffice nicht gerecht wurde. Auch auf der technischen Ebene war die Website an einem Punkt angelangt, wo sich VillageOffice vom bestehenden CMS (WordPress) verabschieden wollte.

herr-buerli-villageoffice-rebranding-1

Neben der Website verliehen wir VillageOffice ein leichtes Redesign. Mit dem neuen Erscheinungsbild ist ein einheitlicher visueller Auftritt in Zukunft gewährleistet.

herr-buerli-villageoffice-rebranding-7

Anstelle eines kostenintensiven Corporate Design Manuals hielten wir die Spezifikationen in einem «Visual Guide» fest – einem lebendigem Dokument in der Cloud.

herr-buerli-villageoffice-webrelaunch-team_web

Ein Teil des Teams kurz vor dem Go-Live: Fabienne Stoll, David Brühlmeier und Lars Peyer beim letzten Finetuning.

Der Webrelaunch Prozess

Im Gespräch mit David Brühlmeier, einer der Mitgründer von VillageOffice, entschieden wir uns mit Herr Bürlis UX Workshop zu starten. Mit Hilfe von Benutzerprofilen (Personas) ermittelten wir, welche Besucher*innen und Inhalte für die Website relevant sind.
Aus den Personas wie Beispielsweise «Space Betreiberin» leiteten wir die Informationsarchitektur (Sitemap) und das Grundgerüst (Wireframes) ab. Dabei konzipierten wir Landingpages, die sich nach den Bedürfnissen der Besucher orientierten. Anschliessend erarbeiteten wir das Inhaltskonzept (Content Strategy) und die technischen Anforderungen. Der Blog soll weiter ausgebaut werden (Content Marketing) und die Expertise der VillageOffice Partner besser sichtbar sein.

Innerhalb eines halben Tages gewannen wir mit dem Workshop Klarheit über den Aufbau der Website. Dieser Prozess kann sich mit konventionellen Verfahren über Wochen hinweg ziehen.

Im Anschluss an den Workshop verfeinerte ich den Aufbau und das Design der Website. Die technische Umsetzung lancierten wir in Kooperation mit der Digital Agentur Liip. Wir stellten ein kleines Team aus VillageOffice, Liip und Herr Bürli zusammen und arbeiteten mit Scrum – einem Vorgehensmodell für agile Softwareentwicklung. In zweiwöchigen Zeitblöcken (Sprints) und mehreren Schlaufen entwickelten wir die visuelle Oberfläche und das technische Fundament (Front und Back End). Parallel dazu wurden die redaktionellen Inhalte (Text und Bilder) überarbeitet und mit einem Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung abgestimmt.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-4

Emotionaler Einstieg: Auf der Startseite vermitteln Image-Videos die Arbeitsweise und Kultur von VillageOffice.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-6

Animationen: Neben einer menschlichen Bildsprache unterstützen animierte Illustrationen die visuelle Identität.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-11

Gemeindeplattform: Mehr als 2'000 Schweizer Gemeinden sind auf der Plattform vereint. VillageOffice zeigt auf, wie die Standortattraktivität erhöht werden kann.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-7

Netzwerk: Interessierte Coworkers können Spaces in ihrer Nähe finden.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-18

herr-buerli-villageoffice-screendesign-15

Geschichten: Neuen Layoutmöglichkeiten bieten attraktives Storytelling.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-14

Interaktion: Durch eine Petition können Bürger*innen ihrer Gemeinde Interesse an Coworking signalisieren.

herr-buerli-villageoffice-screendesign-13

Interaktive Datenvisualisierung: Wieviel kann die Gemeinde Düdingen mit VillageOffice einsparen?

Impact auf den VillageOffice Brand

Nichts widerspiegelt den Brand eines Unternehmens wie der eigene Webauftritt. Deshalb lohnt sich die Investition in einem Webrelaunch alle 3 – 5 Jahre. Im Falle von VillageOffice stiegen die Nutzerzahlen seit dem Go-Live über 500%. Zudem hat die Wahrnehmung des Brands an Klarheit gewonnen. Das unterstützt VillageOffice beim Erreichen ihrer Vision. Der modulare Aufbau der Website sorgt für eine nahtlose Skalierung. So kann sich VillageOffice auch in Zukunft online marktrelevant präsentieren. Dies sind die Früchte guter Zusammenarbeit mit David Brühlmeier, Fabienne Stoll, Takashi Sugimoto, Alan Omar von VillageOffice; Lars Peyer, Simon Bock von Liip. An dieser Stelle danke ich ganz herzlich für die intensive und wunderbare Kollaboration.
www.villageoffice.ch

Stehen Sie vor der Herausforderung eines Webrelaunch? Erfahren Sie mehr zu Herr Bürlis User Experience Workshop oder kontaktieren Sie mich.

User Experience Workshop