Mit dem «Web Sprint» geht Herr Bürli in die nächste Runde. Die Challenge: In einer Woche den Webauftritt von herrbürli.ch relaunchen, um so besser auf Kundenbedürfnisse eingehen zu können. Erfahre, wie du den «Web Sprint» mit deinem Unternehmen durchführen kannst.

Für viele KMUs & Start-Ups ist die Website ein wichtiges Marketingtool und ein Imageträger. Ein neuer Webauftritt ist jedoch kosten- und zeitintensiv. Vielleicht graust es dir noch vom letzten Webrelaunch, der sich über Monate oder gar Jahre hinweg zog. Geht das nicht auch schneller?

Ja, es geht schneller – wenn man lean vorgeht! Dabei stellen wir uns die Frage: Wie können wir mit minimalem Aufwand unsere Website innovieren und besser an Kundenbedürfnisse ausrichten? Wie können wir dies möglichst schnell und ressourcenschonend erreichen? Das Resultat ist ein Minimal Viable Product (MVP) – eine erste minimal-funktionsfähige Weiterentwicklung der Website.

Die Bühne vorbereiten
Der erste Schritt ist, die Agenda zu zücken und mit rotem Stift eine Woche zu reservieren. Während dieser Zeit gilt: Keine anderen Projekte, Meetings und Zerstreuungen. Zudem müssen beim Web Sprint folgende Kompetenzen abgedeckt sein:  Strategie, UX & UI Design, Redaktion und Web-Entwicklung – im Team oder als Einzelperson.

herrbuerli-websprint-strategie-4

Mit dem «Problem Statement» definieren wir, welchem Problem sich unser Unternehmen auf strategischer Ebene annimmt.

herrbuerli-websprint-strategie-5

Eine Proto-Persona basiert auf Annahmen. Ob ein Profil zutrifft, wird in der Testing-Phase evaluiert. Allenfalls wird die Proto-Persona angepasst und geschärft.

1. Tag: Strategie definieren und Lösungen skizzieren

Planung (1h)
Am ersten Tag startete ich mit der Planung. Dafür erstellte ich ein Kanban-Board auf Trello. Die Spalten teilte ich in Backlog, To Do, In Progess und Done ein und sammelte die verschiedenen Tasks wie Strategie-Session, Wireframes, Content, Design, Coding und Testing. Auf einem Blatt Papier teilte ich die Woche in zehn halbe Tage ein. Anschliessend wurden die Aufgaben nach Umfang auf die halben Tage verteilt.

Strategie-Session druchführen (3h)
Ich habe mir die Frage gestellt, welche unternehmerischen Ziele ich mit Herr Bürli erreichen möchte. Mit einem Problem Statement Template formulierte ich meinen Service. Welches Problem werde ich mit meinem Unternehmen lösen? Mit Hilfe von Proto-Persona (Nutzergruppen) erarbeitete ich mögliche Kundenprofile. Was sind ihre Bedürfnisse und wie könnte ihnen die Website helfen? Alle Features, die mir in den Sinn kamen, erfasste ich im Kanban unter Backlog.

Problem Statement Template downloaden
Proto-Persona Template downloaden

Wireframes scribbeln (4h)
Auf Papier skizzierte ich Ideen für die Startseite und die Unterseiten. Dabei versuchte ich die vorher definierten Features sinnvoll unterzubringen. Die einzelnen Seiten strukturierte ich gemäss des Inhalt-Trichters: 1. Aufmerksamkeit, 2. Erwägung, 3. Absicht und 4. Entscheidung. Das Ziel kann zum Beispiel sein, dass der Kunde das Kontaktformular ausfüllt oder den Newsletter abonniert.

herrbuerli-websprint-website-10

Im Arbeitsalltag dokumentiere ich meine Projekte – selbst wenn es nur ein Handyfoto ist.

2. Tag: Erzähle deine Story

Inhalte kreieren (6h)
Anhand der Wireframes wusste ich ungefähr, welche Inhalte ich brauchte. In GoogleDocs verfasste ich die Textbausteine. Um meine Botschaft zielgruppengerecht zu formulieren, versuchte ich aus der Sicht der Proto-Persona zu denken. Natürlich reicht die knappe Zeit nicht, in die Tiefe zu gehen. Manchmal reicht es, bestehende Texte anzupassen.

Bildmaterial evaluieren (2h)
Beim Bildmaterial habe ich meine Aufträge durchforstet und verschiedene Stimmungs- und Produktbilder zusammengestellt. Gutes Bildmaterial zu finden ist keine leichte Sache. Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, meine Projekte in Text und Bild zu dokumentieren.

herrbuerli-websprint-25

3. Tag: Stärke deinen Auftritt mit Design

Mock Up gestalten (8h)
Bei der Gestaltung ging es mir nicht darum, das Rad neu zu erfinden. Ich habe mich grösstenteils am bestehenden Corporate Design von Herrn Bürli orientiert. Farben, Schriften und Layout waren somit bereits definiert. Mit grossflächigen Bildern und neuen Elementen habe ich die Gesamterscheinung aufgefrischt. Ein neuer Header oder grosszügige Typografie können bereits einen Effekt beim Besucher erzielen.

herrbuerli-websprint-website-1

Im Header soll ersichtlich werden, um was es auf dieser Website geht. Meine drei Services: Branding, UX Design und Strategie. Ein Call-To-Action-Button führt zum jeweiligen Service.

herrbuerli-websprint-website-2

Die Services sind einzeln aufgelistet und mit einem kurzen Beschrieb versehen.

herrbuerli-websprint-website-3

Testimonials vermitteln potenziellen Auftraggebern Sicherheit.

herrbuerli-websprint-website-4

Künftig werde ich mich im Blog vermehrt an Kundenbedürfnissen orientieren.

herrbuerli-websprint-website-5

Das Risiko «Hit by the bus» bei Einzelfirmen wie mir decke ich durch mein Netzwerk ab.

herrbuerli-websprint-website-7

Auf den Unterseiten werden die Services vertieft erörtert.

herrbuerli-websprint-website-8

Angebote wie Workshops biete ich als «produktivizierte» Services an.

herrbuerli-websprint-coding

Bei der technischen Umsetzung geht es nur darum, die Änderungen vorzunehmen, die wirklich relevant sind.

4. Tag: Entwickle deinen Prototypen

Coding & Content abfüllen (8h)
Bei der Entwicklung werden die Mock Ups technisch umgesetzt. Es ist verlockend, gleich die neusten Technologien zu integrieren und sich im Code zu verlieren. Doch welches Feature bringt dem Besucher einen Mehrwert und was ist letztlich unnötiger Perfektionismus?

Die Herr Bürli Website habe ich vor drei Jahren mit einem Custom Theme auf WordPress erstellt. Heute würde ich ein anderes CMS verwenden. Doch ich habe mich aus Effizienz entschieden, auf dem bisherigen System aufzubauen. Es spielt keine Rolle, auf welchem System deine Website läuft. Solange du dein System gut kennst und Anpassungen unmittelbar vornehmen kannst.

5. Tag: Teste dein «Minimal Viable Product»

Beim Web Sprint gehen wir von Annahmen aus, welche Bedürfnisse unsere Zielgruppe hat. Ob wir richtig liegen, testen wir am Ende der Woche. Wir fragen ein paar Personen, ob sie in unserer Gegenwart die Website durchschauen können. Wir stellen ein paar Aufgaben und beobachten, wie sich die Testpersonen verhalten. Idealerweise entsprechen die Personen dem Profil der Proto-Personas.

Für mich als Designer sind kleine Testings enorm aufschlussreich. Es zeigt sich relativ schnell, welche Features funktionieren und welche nicht. Oft bedarf es kleinen Anpassungen und die Usability wird massgeblich verbessert. Mit dem Testing können wir unser MVP validieren und nächste Schritte planen.

herrbuerli-websprint-03

Und, nimmst du die Challenge an?

Der Web Sprint ist ein intensives und spannendes Framework. Ich musste mich oft zwingen, einen Schritt weiter zu gehen, auch wenn das Resultat noch nicht ‚perfekt‘ war. Zugleich ist es erstaunlich, wie weit man in einer Woche kommt. Meiner Meinung nach ist der Web Sprint ideal für alle, die den Lean-Ansatz ausprobieren und vielleicht sogar in ihre Unternehmenskultur integrieren wollen.

Funktioniert der Ansatz auch bei grossen Corporate Websites? Ich behaupte ja, wenn das Projekt gut aufgegleist wird und das Team fokussiert arbeiten kann. Der Web Sprint ersetzt den klassischen Relaunch nicht. Aber es ist eine Chance, den eigenen Webauftritt in kurzer Zeit zu pushen und das Unternehmen ein gutes Stück voran zu treiben.

Wie steht es um deinen Webauftritt? Melde dich, wenn du den Web Sprint ausprobieren möchtest oder schon durchgeführt hast.