Der Veloshop Crashcycles wünschte ein Corporate Design. Dabei ist aus dem bestehenden Logo die  Crashcycles Schrift geboren. Von Schriftgestaltung und miesen Sprüchen.

Bei der Gründung liessen die Shopbesitzer vom Illustrator Illustres das Logo gestalten. Als Schaufenster, Flyer und Webseite an die Reihe kamen, war unklar, wie das Erscheinungsbild aussehen soll. Meine Idee war, aus der Wortmarke des Logos die Crashcycles Schrift zu entwickeln. Die Displayfont würde sich für Headlines in der Werbung und auf der Webseite anbieten. Die Schrift sollte den sympatischen und illustrativen Charakter des Logos widerspiegeln.

Von acht auf achzig Zeichen

Um den Aufwand grob abzuwägen, ging ich die benötigten Zeichen durch. Da es sich «nur» um eine Displayfont handelte, kam ich mit Gross- und Kleinbuchstaben, Interpunktion, Sonderzeichen und Ziffern auf gut 80 Zeichen. Im Gegensatz zu einer Lauftextschrift ist dies noch gut überschaubar. Also ran an die Arbeit.

Logo Crashcycles Schrift

Das Logos lieferte mir mit acht Zeichen die Grundlage für die Schrift.

Skizze Buchstabe G – Die Crashcycles Schrift - Schriftgestaltung - Herr Bürli

Zuerst extrahierte ich aus dem Crashcycles-Logo die Zeichen:
a c e h l r s y
Anschliessend skizzierte ich das Alphabet durch. Ich entschied mich beispielsweise beim gemeinen g für ein dreigeschossiges Zeichen, jedoch geöffnet wie beispielsweise bei der Schrift Meta. Den Abstrich liess ich weg. Generell habe ich die Gross- und Kleinbuchstaben bei der Crashcycles Schrift fast gleich hoch gezeichnet, also minimaler Unterschied der x-Höhe zur Oberlänge. Die Stämme verdicken sich gegen oben und haben teilweise leichte Krümmungen – dadurch konnte ich diese schiefe Wirkung erzielen. Ich versuchte, bei jedem Buchstaben ein charakterhaften Ausdruck zu erzielen.

Buchstabe A vorher nachher Crashcycles Schrift

Im Vergleich: links das Zeichen in grau aus dem Logo, rechts in schwarz das überarbeitete Zeichen. Die Letter sind soweit modifiziert, dass diese im Schriftbild harmonieren.

Buchstabe C vorher nachher Crashcycles Schrift
Buchstabe E vorher nachher Crashcycles Schrift
Buchstabe S vorher nachher Crashcycles Schrift
Buchstabe Y vorher nachher Crashcycles Schrift

Im nächsten Schritt wechselte ich ins Fontlab und zeichnete die Formen nach. Die Schrift wurde nochmals ein bisschen breiter und einheitlicher. Auf der Grundlinie passte ich die Zeichen einander an, damit das Schriftbild nicht auseinander fällt.

Alphabet Crashcycles Schrift

Die Crashfont umfasst Klein- und Grossbuchstaben, Ziffern, Sonderzeichen und Interpunktion.

Anschliessend widmete ich mich den Buchstabenabständen, dem Spacing und Kerning. Dies ist ein wichtiger Teil bei der Schriftgestaltung. Für diesen Zweck habe ich Listen mit Buchstabenkombinationen erstellt:
AA AB AC AD
mit denen ich dann die Abstände zwischen den Zeichen justierte. Ein Hinting habe ich mir erspart, da die Crashcycles Schrift sowieso nicht in Lauftext angewendet wird. Nach etlichen Kontrollrunden exportierte ich die Font als Opentype. So kann die Schrift Plattformunabhängig genutzt werden.

Schaufenster Shop – Die Crashcycles Schrift - Schriftgestaltung - Herr Bürli
Schaufenster Shop – Die Crashcycles Schrift - Schriftgestaltung - Herr Bürli
Schaufenster Shop – Die Crashcycles Schrift - Schriftgestaltung - Herr Bürli

Die Schrift im Umfeld

Ich war ganz gespannt auf die erste Anwendung. Aufgeladen mit Sprüchen in Berndeutsch konnte ich die Schrift erstmals fürs Schaufenster einsetzen. Später kamen dann Werbematerialien und Webseite hinzu. Ein Stückweit wurde die Schrift selbst zum Markenzeichen des Geschäftes. Die Shopbesitzer sind natürlich riesig stolz auf ihre eigene Hauschrift.

Merken