Das Cinema Sud ist ein solar­betriebenes Open-Air-Kino, das von Helvetas ins Leben gerufen wurde. Im Rahmen meiner Mitarbeit konzipierte ich das Erscheinungsbild und die Werbung – eine Reise mit dem Sonnenkino quer durch die Schweiz.

Bei Nacht scheint bekanntlich die Sonne nicht und bei Tageslicht ist ein Open-Air-Kino unbrauchbar. Das Sonnenkino hat darauf eine einfache Lösung: Solarpanel tanken tagsüber Energie, speichern diese in Akkus und liefern den Strom für den Filmbetrieb am Abend. Das ganze Equipment des Kinos passt in zwei kleine Anhänger und wird per Velo transportiert. Die Leinwand wird mit Seilen zwischen zwei Bäumen gespannt und die Stühle bringen die Besucher gleich selber mit.

Die Entwicklungsorganisation Helvetas lancierte das Kino, um die Bevölkerung in der Schweiz auf unterhaltsame Weise für globale Themen zu sensibilisieren. Mein Part bestand neben der Kommunikation auch darin, die Tournee zu organisieren und das Kino vor Ort zu betreiben. Die Tournee führte mich von der Romandie bis in die Ostschweiz.

Das sympathische und innovative Wanderkino

Das Cinema Sud unterscheidet sich von kommerziellen Open-Air-Kinos durch das ökologische Konzept. Diesen Aspekt wollte ich im Erscheinungsbild spürbar machen. Die Bildmarke von Helvetas besteht aus einer Weltkugel mit runden Punkten. Inspiriert davon, wählte ich den Kreis als zentrales Gestaltungselement. Darin plazierte ich das Logo. Die Flyer liess ich rund stanzen und sogar die Bilder wandelte ich in einen Punktraster um. Für Schrift und Farbe verwendete ich gemäss Corporate Design die Font Berthold Akzidenz Grotesk und für die Farben Rot und Blau. Somit knüpfte ich am Erscheinungsbild von Helvetas an und sorgte dafür, dass der Absender spürbar bleibt.

cs_logo

Das Logo lieferte die Form für die Flyer. Diese liess ich rund stanzen.

Cinema Sud – Sonnenkino - Gestaltung – Grafik – Herr Bürli

Auf den Plakaten wurden drei bis vier Orte pro Region zusammengefasst und per Digitaldruck auf Recyclingpapier produziert.

Für die Werbung sah ich ein breites Spektrum an Massnahmen vor. Einerseits bespielten wir die Kanäle von Helvetas wie Newsletter und Magazin. Auf der anderen Seite verwendeten wir die klassischen On- und Offline-Medien von Webseite, über Socialmedia bis hin zu Plakaten, Flyern, Inseraten und Veranstaltungskalendern. Hinzu kamen Interviews in Radio- und Fernsehsendungen. Regionalzeitungen haben sich als ideale Berichterstatter und Medienpartner herausgestellt.

Cinema Sud – Sonnenkino - Gestaltung – Grafik – Herr Bürli

Tagsüber stellten wir die Solarpanels auf. Mit dem Strom luden wir zwei Akkus.

Cinema Sud – Sonnenkino - Gestaltung – Grafik – Herr Bürli

Das ganze Equipment hat wirklich in zwei Veloanhängern platz. Damit das auch funktioniert, ist alles auf einander abgestimmt.

Cinema Sud – Sonnenkino - Gestaltung – Grafik – Herr Bürli

Mit Hanfseilen und verschiedenen Knotentechnicken wird die Leinwand zwischen zwei Bäumen gespannt.

Cinema Sud – Sonnenkino - Gestaltung – Grafik – Herr Bürli

Das ganze Kino lässt sich bei geeigneten Verhältnissen und eingespieltem Team innert einer Stunde aufstellen.

Ein Kino mit Zukunft

Bei der Tournee war ich mit einer Mitarbeiterin für fünf Wochen mit dem Velo unterwegs. 14 Städte bereisten wir und führten zwei Filmabende pro Ort durch. Als Location wählten wir vorallem Parks. Die Planung nahm gut ein halbes Jahr in Anspruch ohne die Vorlaufzeit von Helvetas. Selten hatte ich die Gelegenheit, ein Projekt so hautnah zu begleiten und mitzuerleben, ob die Werbung funktioniert. Mittlerweile ist das Helvetas Cinema Sud gut etabliert und jährlich jeweils im Sommer in der ganzen Schweiz unterwegs.